Projekt Stadtscharen - Jubla Basel

Nächste Termine

Samstag, 3. - Montag, 5. Juni
Pfingstlager im Zelt in Dittingen

Mittwoch, 5. Juli - Samstag, 15. Juli
Hauslager in Davos

Samstag, 1. Juli - Samstag, 15. Juli
Zeltlager

Projekt Stadtscharen

Ausgangslage

Entgegengesetzt der nationalen Entwicklung bezüglich steigender Mitgliederzahlen sind im Stadtkanton Basel die Mitgliederzahlen (Leitende und Kinder) in den letzten Jahren stetig gesunken.  Alleine in den letzten zehn Jahren um 56%. Infolge dieser Entwicklung gründete sich im Oktober 2015 rund um die drohende Schliessung der Jubla St. Clara ein Projektteam bestehend aus Philip 'Figoe' Müller (Regionalstellenleiter) und Michael Dolensek (Ehemals Jungwacht St. Clara), welches sich dieser Problematik annehmen sollte.

Nach diversen Treffen und Gesprächen mit den betroffenen Leitungsteams, weiteren Interessierten und potenziellen Partnern (Robi-Spiel-Aktionen, ecco! Fachstelle für Kinder- und Jugendarbeit der RKK BS) hat sich nun unter dem Namen "AG Stadtscharen" ein sechsköpfiges Team gebildet. Vision des Projektteams ist es, dass die Freizeit-Angebote der Jubla-Scharen in Basel-Stadt  mit regelmässigen Gruppenstunden, Anlässen und Lagern etabliert und marktgerecht sind. Ausserdem soll ein situationsangepasstes Kooperations-Modell zwischen den vier Leitungsteams der Stadtscharen zu Stande kommen. Zur Thematik des Projekts gehören somit die Positionierung, das Angebot und eine mögliche Zusammenarbeit der Scharen in Basel-Stadt.

Zum Problem des Mitgliederschwundes bei den Kindern verfasste Stellenleiter Philip Müller im Februar 2016 ein Konzept für Bedarfserhebungen und zur Neuanwerbung von Kindern in Zusammenarbeit mit oben genannten, potenziellen Netzwerkpartnern.

Ein weiterführendes Konzept zur Zusammenarbeit unter den Stadtscharen erfolgt nach der gemeinsamen Kickoff-Sitzung vom 3. Juni.


Stadtscharen-Tagebuch

Freitag, 13. - Sonntag, 15. Januar

Die Vereinigten Stadtscharen zogen sich zum Jahresplanungsweekend zurück in das Jugendhaus Don Bosco in Himmelried. Ein Pfingst- und zwei Sommerlager sind für 2017 angedacht, weitere Infos folgen auf unserer neuen Seite! Ausserdem sollen natürlich auch wieder gemeinsame Scharanlässe stattfinden.

Das Weekend war auch eine gute Gelegenheit, um auf das erfolgreiche Jahr 2016 zurückzublicken - mittlerweile ist auch ein detaillierter Projektbericht fertiggestellt und einsehbar.

Dienstag, 6. Dezember 2016

Im Märchenwald vor dem Lindenberg war heute ein wohlbekannter Gast zu Besuch: Der Santiklaus verzauberte Alt und Jung und brachte Kinderaugen zum Leuchten! Am Lagerfeuer machte es sich der ältere Herr aus dem Schwarzwald gemütlich und verteilte Schoggi, Mandarinli und andere weihnachtliche Gaben an die jungen Besucher und Besucherinnen.

Vielen Dank an Robi Spielaktionen, dass wir den Besuch des Niggi Näggi ermöglichen konnten!

Samstag, 22. Oktober 2016

Petrus war uns wohlgesinnt, als der zweite Schützenmattpark-Spielnachmittag über die Bühne ging: Bei schönstem Wetter kamen unzählige Kinder und Familien vorbei, bestaunten unsere Hüpfburg oder brätelten ihre Klöpfer in unserer Grillschale.

Samstag, 10. September 2016

Heute ging der erste gemeinsame Spielnachmittag zu Ende: Nach einer Flyeraktion mit Jubla-Ballons rund um den Schützenmattpark ging es los - mit kreativen und bunten Posten und abwechlsungsreichen Spielen!

Der Nachmittag war ein voller erfolg: Die Kinder im Park spielten ausgelassen und die die Eltern verweilten bei schönstem Wetter an unserem Infostand. Das Jubla-Prinzip der Lebensfreu(n)de wurde erfolgreich weitervermittelt.

Das Projektteam freut sich über den erfolgreichen Anlass - dennoch ist nicht Zeit zum Faulenzen: Am 22. Oktober steht bereits der nächste Anlass an - dieser soll in einem noch grösseren Rahmen stattfinden und den Kleinen noch mehr Gelgenheiten geben, sich auszutoben.

Mittwoch, 3. August 2016

Das Gespräch der Projektleitung mit Robi-Spielaktionen-Geschäftsleiter Andi Hanslin erwies sich als überaus fruchtbar: Eine Partnerschaft zwischen dem Projekt Stadtscharen und dem Kinderanimations-Organisator steht und die Spielmaterialien für die Gross-Gruppenstunden im September und Oktober werden gesponsert.

Die Verhandlungen mit dem Aqua Basilea laufen ebenfalls sehr vielversprechend, sodass eine deutliche Reduktion der Eintrittspreise für Jublamitglieder bei den nächsten Badebesuchen realistisch scheint.


Dienstag, 19. Juli 2016

Im Schützenmattpark kamen die Leitenden aller vier Basler Stadtscharen zum zweiten Mal zusammen, um eine Zusammenarbeit weiter zu konkretisieren.

In jeweils einer Gruppe "Strategie" und "Inhalt" wurden Termine und Orte als auch Inhalte der gemeinsam geplanten Gruppenstunden diskutiert.

Geographisch wurde der Schützenmattpark als Location für zwei nachmittagsfüllende Events für interne als auch externe Kinder geplant, welche am 10. September und am 22. Oktober stattfinden sollen - dies in Zusammenarbeit mit Robi Spielaktionen (hierfür wurde ein Gespräch mit Geschäftsleiter A. Hanslin für die kommende Woche terminiert). 

Ferner soll im November ein Badeplausch im "Aqua Basilea", offen für alle Jublakinder der Stadt Basel, sowie ein Adventsanlass im Dezember stattfinden. Gespräche mit dem Aqua Basilea laufen.


Donnerstag, 30. Juni 2016

Das Treffen aller Stadtscharen im "Turmstübli" über den Dächern von Basel war ein Erfolg! Wir durften aus allen Stadtscharen Leitende begrüssen, welche angeregt mitdiskutierten, um die Marke Jubla in Basel zu stärken.

Als klares Resultat bildete sich das Ziel der stärkeren Zusammenarbeit als der Stadtscharen heraus. Angedacht sind ein gemeinsamer Internetauftritt, um Angebot für die Bevölkerung niederschwelliger zu gestalten. Weiter folgte die Idee, gemeinsam in den grossen Parks Basel jeweils monatlich Gruppenstunden anzubieten.

Die Ansätze werden beim nächsten Treffen des Stadtscharenprojektes am 19. Juli weiter vertieft - bis dahin ist für einge der Scharen nun Zeit, die Segel in die Sommerlager zu setzen!


Mittwoch, 1. Juni 2016

Um die angedachten Ziele zu erreichen, wurden alle Leiterinnen und Leiter der Scharen aus Basel-Stadt eingeladen, am 3. Juni an einem ersten gemeinsamen Treffen unter dem Namen "Zusammen hoch hinaus" teilzunehmen. Dieses Treffen gilt symbolisch als Start des Projektes und bildet den „Kick-Off“. Dabei soll zum ersten Mal ein gezielter Austausch stattfinden und die Erwartungen, Bedürfnisse und Probleme der Leitungsteams aufgenommen werden, um ein weiteres Vorgehen abzustimmen.

Bereits im Vorfeld des ersten Treffens zeigte Telebasel ein Bericht zur aktuellen Situation der Stadtscharen. Den Bericht, der am 28. Mai 2016 bei der Jubla St. Michael aufgenommen wurde, ist unter folgendem LINK zu finden.

Wir werden euch auf dieser Seite über Blogeinträge auf dem neusten Stand halten und freuen uns stets über weitere Hilfestellungen, Inputs und Interessensbekundungen.


Die Basler Stadtscharen

Jubla Allerheiligen (Neubad; Kontakt: Patrick Hainke)
Jubla Don Bosco (Breite; Kontakt: Lorena von Büren)
Jubla St. Clara (Kleinbasel; Kontakt: Michael Dolensek)
Jubla St. Michael (Hirzbrunnen, Riehen; Kontakt: Fabio Thalmann)

Jubla St. Anton (geschlossen seit 2006)
Jubla Heiliggeist (geschlossen seit 2006)
Jubla St. Josef (geschlossen 2005)
Jubla St. Marien (geschlossen 2004)


Projekteam

Philip "figoe" Müller (Co-Leiter Projekt Stadtscharen, Regionalstellenleiter)

Michael Dolensek (Co-Leiter Projekt Stadtscharen, ehemals Jubla St. Clara)

Lea Thalmann (ehemals Jubla St. Michael)
Cyrill Wunderlin (ehemals Jubla Don Bosco)
Pedro Sanchez (ehemals Jubla St. Clara)
Yara Schaub (ehemals Jubla Muttenz)

Kontakt

Regionalstelle Jungwacht Blauring BS/BL